Corona - aktuelle Situation

 

Corona – Hygieneplan Waldkindergarten Bessenbach

 

Stand 22.02.2021

 

 

 

 

 

Aufgrund der derzeitigen Corona Pandemie arbeitet der Waldkindergarten in Anlehnung an den Rahmenhygieneplan des Gesundheitsamtes. Wie dort vorgegeben werden auch wir uns in dieser Situation am Stufensystem orientieren. Als Erinnerung noch einmal der Stufenplan des Rahmenhygieneplanes des Gesundheitsamtes:

 

 

 

 

Stufe 1

Stufe 2

Stufe 3

Mund-Nasen-Bedeckung im Alter von 0-6

Nein

Nein

Nein

Mund-Nasen-Bedeckung Personal

Situationsbedingt möglich

Ja

Ja

Händewaschen -Desinfektion

Ja

Ja

Ja

Abstandsregelungen

Nein

Nein

Nein

Feste Gruppen

Möglich

Ja

Ja

Stündliche Lüftung

Ja

Ja

Ja

Einnahme der Mahlzeiten in festen Gruppen

Möglich

Ja

Ja

Flächendesinfektion zusätzl. zur tgl. Reinigung

Nein

Nein

Nein

Besuchen mit leichtem Schnupfen und/oder gelegentlichem Husten ohne Fieber, ohne Kontakt zu SARS-CoV2 Infizierten

Ja

Ja

Ja (es kann ein negativer Test als Vorlage gefordert werden)

Reduktion der Gruppengröße/ Notbetreuung

Nein

Möglich

nach Vorgaben ÖGD

 

 

 

Da wir uns zurzeit im eingeschränkten Regelbetrieb befinden, haben wir unsere Vorgaben verändert und es gelten die Regeln der Stufe2.

 

 

 

Daraus ergeben sich folgende Vorgaben in Bezug auf unseren Waldkindergarten:

 

 

 

Kinderbetreuung:

 

  • Kinder mit leichten Erkältungssymptomen ohne Fieber dürfen den Kindergarten in Stufe grün und gelb besuchen. In Stufe rot ist dies auch gestattet, je nach Situation kann eine schriftliche Erklärung der Symptomfreiheit von 48h gefordert werden.

  • Der Eintritt in den Kindergarten, nach einer stärkeren Erkrankung mit ggf. auch Fieber, ist erst nach 48h Symptomfreiheit und einem guten Allgemeinzustand gestattet.

 

 

 

Gruppen:

 

  • In unserem Kindergarten gibt es nur eine feste Gruppe.

 

 

 

Abstandsregelung:

 

  • Die Eltern und Erzieher tragen in der Bring- und Abholsituation Masken.

  • In Bring- und Abholsituationen sollte der Kontakt zwischen Eltern und Erziehern möglichst beschränkt werden.

  • Auf Händeschütteln, Berührungen und Umarmungen werden weiterhin verzichtet.

  • Eltern und Erzieher halten sich an die aktuell geltenden Hygieneregeln.

 

 

 

 

 

Händewaschen:

 

  • Die Kinder waschen ihre Hände direkt vor Kindergartenbeginn zuhause.

  • Vor den Mahlzeiten, nach Toilettengängen und nach dem Nase putzen werden die Hände unter Aufsicht gewaschen.

  • Der Elterndienst bringt täglich frisches Wasser in verschlossenen Flaschen mit.

  • Das Frischwasser kommt in den Wasserspender des Kindergartens.

  • Die Hände werden mit Luvos Heilerde (als Seife) gründlich gewaschen, nachgespült und gut abgetrocknet.

  • Die Wasserauffangschüssel und der Wasserbehälterwerden täglich am Dienstende desinfiziert. Das Wasser wird unter dem Bauwagen ausgegossen.

 

 

 

Hände abtrocknen:

 

  • Jeder bringt täglich ein eigenes, frisch gewaschenes Handtuch mit und nimmt es am selben Tag wieder mit nach Hause.

  • Die Handtücher werden mit der eigenen Klammer auf die Wäscheleine gehängt.

  • Wäscheleine und (Plastik-) Klammern werden täglich von den Erzieherinnen desinfiziert.

 

 

 

Mahlzeiten:

 

  • Es werden weder Lebensmittel noch Getränke getauscht oder geteilt. Jeder isst aus seiner eigenen Brotdose und trinkt aus seiner eigenen Flasche.

 

 

 

Naseputzen:

 

  • Im Bauwagen steht eine Taschentücher-Box für die Kinder bereit.

  • Die Kinder haben ein „Notfall-Päckchen“ Taschentücher in ihrem Rucksack.

  • Die Taschentücher werden einmalig benutzt und im eigenen Rucksack verstaut. Die Eltern sorgen täglich für eine Kontrolle und Entsorgung der Taschentücher.

 

 

 

Müll:

 

  • Die Eltern erhalten am Ende der Woche angefallenen Müll oder Geschirr welches sie zum Entsorgen und reinigen mit nach Hause nehmen.

 

 

 

Bauwagen:

 

  • Bei Nutzung wird der Bauwagen regelmäßig gelüftet.

  • Die Türklinke dessen (als auch die der Hütte) wird täglich am Dienstende desinfiziert.

 

 

 

Gefahrenwarnung:

 

  • Bei Unwetterwarnungen besteht die Möglichkeit mit allen Kindern im Vereinsheim den Kindergartenalltag zu verbringen.

  • Im Falle dessen werden dort die geltenden Hygieneregeln beachtet und eingehalten und stündlich gelüftet.

  • Im Falle dessen tragen die Erzieherinnen, während des ganzen Aufenthaltes, Masken.

 

 

 

Information:

 

  • Im Kindergarten unterstützen und erinnern wir uns gegenseitig an das Einhalten der Regeln und klären sie gegebenenfalls neu.

  • Alle Bestimmungen sind angelehnt an den Rahmenhygieneplan des Gesundheitsamtes. Die Eltern werden regelmäßig über mögliche Veränderungen der Regelungen per Mail, als auch persönlich informiert.

 

 

 

 

 

Erzieherinnen:

 

  • Die Erzieherinnen tragen in geschlossenen Räumen (Bauwagen, Hütte..) und in der Bring- und Abholsituation Masken. Ebenso wird in Situationen in denen der Abstand nicht gegeben ist (Morgenkreis, Buch vorlesen…) eine Maske von den Erzieherinnen getragen.

  • Die Erzieherinnen arbeiten nach dem extra vorliegenden Hygieneplan des Kindergartens und den generell gültigen Hygieneregeln.

 

 Waldkindergarten Termine

 

März – August 2021

 

März

  • Die neuen Kinder werden eingewöhnt
  • Projekten in diese Monat

 

+ Thema Feuer

 

+ "Kinder stark machen"

 

( Gefühle wahnehmen)

 

 

April

  • Frühlingsfest: 01.04.

      ( Ab 11.30 Uhr mit Eltern im Wald)

  • Osterferien: 06. - 09.04.

              ( Kiga zu)

 

 

Mai

  • Familienfest: 07.05.

      (Ab 17:00 Uhr Familientreffen)

 

  • pädagogischer Tag 14.05.

      (Kiga bleibt zu)

 

 

Juni

  • Pfingstferien: 31.05. - 04.06.

      (Kiga bleibt zu)

 

 

Juli

  • Schultüten basteln: 12.07.

  • Batiken mit der Vorschule: 19.07.

  • pädagogischer Tag: 16.07.

      (Kiga bleibt zu)

 

( Erste – Hilfe – Kurs im Wald)

 

 

August

 

  • Vorschulübernachtung: 05.08.
  •  Jahresabschlussfest: 06.08. (Für alle ab 10:00 Uhr im Wald)
  •  Sommerferien: 09. - 27.08.21 (Kiga bleibt zu)

 

September 

 

  • 1. Planungstag Kindergarten Jahr 21/22 13.09.21

      ( kiga bleibt zu)

 



 

Ich heiße Kerstin Maidhof, habe 2 erwachsene Kinder, Sohn 26 und Tochter 28.
Seit September 2019 bin ich zur Verstärkung bei den Waldkindern Bessenbach, nachdem ich schon einige Monate Erfahrung in einem Waldkindergarten sammeln konnte. Zur Zeit nehme ich an der Fortbildung Naturpädagogik der Naturschule Deutschland teil. Mein Ziel ist es, mich im Bereich Waldkindergarten fortzubilden um endlich lanfristig beruflich meinen Interessen nachgehen zu können: mit Kindern in der Natur zu Arbeiten. Nach einer kaufmännischen Ausbildung, Tätigkeiten als Verkäuferin im Bereich Naturkost und langjähriger Tätigkeit im Hotel fühle ich mich hier
auf dem richtigen Weg. 

 

Liebe Grüße

 

Kerstin

 

 

 

Mein Name ist Anna Lange, ich bin Gründungsmitglied und immer noch begeistert vom Konzept „Waldkindergarten“. Nach meiner Ausbildung zur Naturpädagogin arbeite ich seit 2005 im Wald und genieße die Zeit mit den Kindern in der Natur.

 

 

 

Die Arbeit läuft nicht davon, wenn du dem Kind den Regenbogen zeigst.
Aber der Regenbogen wartet nicht, bis du mit deiner Arbeit fertig bist.