Endlich wieder Waldkindergarten!

 

Leider hat das blöde Virus auch nicht vor unserem Kindergarten halt gemacht und so mussten wir – wie alle anderen Kindergartenkinder und Schüler auch- wochenlang zu Hause bleiben. Klar, daheim bei Mami und Papi oder Oma und Opa war es auch schön. Aber meine Freunde aus dem Wald hab ich schon vermisst. Und damit es uns nicht langweilig wurde haben wir regelmäßig per Mail Ideen zum Zeitvertreib geschickt bekommen. Am besten hat mir die Anleitung zum Räuberturnen gefallen. Das war klasse. Wir haben unser Wohnzimmer kurzerhand in eine Räuberhöhle verwandelt und da die Turnübungen nach Räuberart gemacht. Aber am allermeisten habe ich mich über die Nachricht gefreut, dass der Kindergarten am 25.05. endlich wieder öffnen durfte. Natürlich müssen wir uns an neue Regeln halten, aber das meiste wie das mit dem Abstand kennen wir ja mittlerweile eh schon. Wie das bei uns im Wald aussieht, seht ihr auf dem Bild.

 

 

 

 

 

 

 

Monatsrückblick Februar:

 

Im Februar ging es bei uns im Wald recht turbulent zu, was am Sturm Sabine gelegen hat. Als der Sturm tobte, haben wir den Wald natürlich nicht betreten und sind ins Vereinsheim ausgewichen. Dort haben wir mit Ton gearbeitet und tolle Figuren hergestellt. Dann haben wir die Alpakas von Balthasar besucht und von seinem Papa alles über die Lebensweise der Tiere erzählt bekommen. Als sich der Sturm gelegt hatte und die Gemeindearbeiter alle Schäden beseitigt hatten, durften wir endlich wieder in den Wald. Ein Apfelbaum musste gefällt werden, den wir dann gleich als neuen Kletterbaum in Beschlag genommen haben. Außerdem hatte sich das Laub ganz neu verteilt. Es gab riesige Haufen, in die wir uns mit vollem Anlauf hinein gestürzt haben. An Fasching haben wir eine Party gefeiert und sind alle verkleidet gekommen. Natürlich haben wir auch eine Polonaise durch den Wald gemacht.

Am Donnerstag war am Morgenkreis-Platz schon viel los. Wir beobachteten wie der Schäfer Futter für seine Schafe brachte und 9 sportliche und mutige Schafe einfach über den Zaun sprangen.