Monatsrückblick September

 

Wir dürfen noch ein neues Waldkind bei uns willkommen heißen: Hallo Phil, schön dass du da bist!

So langsam hält auch hier bei uns im Wald der Herbst Einzug. War es noch vor 2,3 Wochen richtig heiß müssen wir uns jetzt Frühs schon dicker anziehen. Die Blätter verfärben sich und überall gibt es Kastanien und Eicheln, aus denen man lustige Sachen basteln kann. Auch ein Siebenschläfer hat uns besucht. Der ist jetzt nochmal richtig fleißig und sammelt seine Vorräte für den Winter. Letzten Dienstag wurde der Waldboden zu einer richtigen Kunstgalerie und am Mittwoch haben wir Blumen aus Papier gebastelt. Außerdem wurde natürlich wieder viel gemalt, gewerkelt, vorgelesen und gespielt.

 

Ein neues Kindergartenjahr hat begonnen!

 

 

Während die Kindergartenkinder noch ihre Schulferien genießen dürfen, hat bei uns im Wald schon das neue Kindergartenjahr begonnen. Besonders spannend ist das für Greta, Amelie, Marlen, Kalle, Balthasar, Milo, Theodor und Luisa. Die sind nämlich ab sofort Vorschüler und somit keine Wölfchen mehr, sondern Füchschen! Und als kleiner Fuchs lernt man zum Beispiel im Zahlenland die Zahlen kennen und löst auch schon erste Rechenaufgaben. Oder man lernt mit Wuppi die ersten Buchstaben und Wörter kennen, was auch sehr viel Spaß macht. Mit Janik und Phil dürfen wir im Wald zwei neue Igelchen  begrüßen. An euch und eure Familien ein herzliches Willkommen. Ihr werdet euch bei uns bestimmt wohl fühlen. Aus den Vorschülern Lucia, Paul, Arthur und Jonas sind jetzt richtige Schüler geworden. Und wie es bei uns guter Brauch ist, durften wir zur Verabschiedung im Wald übernachten. Es war schön warm und als es dunkel wurde, konnten wir den Sternenhimmel beobachten. Wir haben nachts auch ein wildes Tier gehört. Vielleicht eine Eule. Oder es war doch ein Gespenst. Aber so genau wissen wir das nicht. Wir hatten aber keine Angst, nur die Betreuer. Nach einer kurzen Nacht haben wir dann sogar noch Frühstück in den Wald bekommen und wurden dann aus dem Wald „geschmissen“. Natürlich werden wir die schöne Zeit vermissen, freuen uns aber auch schon darauf, die Schulbank zu drücken.

 

 

Endlich wieder Waldkindergarten!

 

Leider hat das blöde Virus auch nicht vor unserem Kindergarten halt gemacht und so mussten wir – wie alle anderen Kindergartenkinder und Schüler auch- wochenlang zu Hause bleiben. Klar, daheim bei Mami und Papi oder Oma und Opa war es auch schön. Aber meine Freunde aus dem Wald hab ich schon vermisst. Und damit es uns nicht langweilig wurde haben wir regelmäßig per Mail Ideen zum Zeitvertreib geschickt bekommen. Am besten hat mir die Anleitung zum Räuberturnen gefallen. Das war klasse. Wir haben unser Wohnzimmer kurzerhand in eine Räuberhöhle verwandelt und da die Turnübungen nach Räuberart gemacht. Aber am allermeisten habe ich mich über die Nachricht gefreut, dass der Kindergarten am 25.05. endlich wieder öffnen durfte. Natürlich müssen wir uns an neue Regeln halten, aber das meiste wie das mit dem Abstand kennen wir ja mittlerweile eh schon. Wie das bei uns im Wald aussieht, seht ihr auf dem Bild.